Betreuung gesucht?
Über mich
Hier betreue ich
Zeiten und Kosten
Referenzen I
Pädagogische Konzept
Mein Tagesablauf
Besonderheiten/ÖFIT
Fortbildungen
Kinderturnen ab 1 J.
Kindermund
Bastelbuch
Fotobuch 1
Fotobuch 2
Fotobuch 3
Standort

 

 

Till mit einem Jahr

Meine Wohnung 

Meine Wohnung ist 55 Quadratmeter groß und verfügt über einen sonnigen Balkon mit Blick auf den Brabanter Spielplatz durch ein riesiges Schiebefenster. Ich habe sie natürlich kindersicher und kindgerecht eingerichtet, zum Beispiel mit kleinen Tischen und Stühlen. Viel Platz zum Malen, Kneten und für die vielfältigen Lege- und Puzzlespiele. Außerdem gibt es eine Puppenecke und einen Bauteppich, eine Mini-Küche, ein Bällchen-Bad und vieles mehr. 

Das Spielzeugangebot 

Neben den alltäglichen Gebrauchsgegenständen, welche von den Kindern phantasievoll zum Spielen, Ausprobieren und Erleben genutzt werden, habe ich noch ein breites Sortiment an unterschiedlichen, dem Alter entsprechenden Spiel-, Spaß- und Fördermaterialien zusammengestellt, zum Beispiel:

Farben: Fingerfarbe, Deckfarben, Kreiden, Wachsmalstifte, Straßenmalkreide, Filz- und Buntstifte.

Modellieren: Softknete.

Bausteine: Holzbausteine, Mega-Blocks, Duplo- und Legosteine.

Steck-, Nagel- und Klopfspiele: Holzlegepuzzle (Tiere, Autos, Bauernhof, Mandala), Fisher-Price-Zoo-Haus, Formen-Steckkasten aus Holz, Fisher-Price-Schnecke.

Zum Saubermachen: Kleiner Besen, Kehrgarnitur, Wäscheklammern mit Wäscheständer.

Zum Kochen: Kleine Küche mit den dazu nötigen Utensilien.

Stecktürme: Holzleuchtturm, Fisher-Price-Turm, Holz-Formen-Stecken, Turm-Bau-Würfel.

Puzzle: Viele unterschiedliche aus Holz oder Karton (Rahmenpuzzle ab 12 Monaten), Würfel-Puzzle, Puzzle-Tiere.

Musikinstrumente: Rasseln, Glockenspiele, Flöten, Mundharmonika, Dosentrommel, Glocken, Tambourin, Handtrommel, Klanghölzer, gefüllte kleine Fläschchen als Krachmacher, ein Keyboard für Kleinkinder.

Autos mit Parkhaus, große Lkws zum Beladen, Duplo-Autos, Hubschrauber, Flugzeug.

Holzzug zum Stecken, alte Nostalgie-Eisenbahn und Eichhorn-Eisenbahn zum Bauen und Rollenspiel.

Zum "Liebhaben":

Puppen in verschiedenen Auführungen (weiße, braune, Zwerge, Stoffpuppen, Barbie und Steffi-Puppen) mit Körbchen oder Bett.

Kuscheltiere und Handpuppen/-tiere sowie afrikanische und einheimische Tiere als Miniaturnachbildungen.

Ein großes Puppenhaus für die Kuscheltiere sowie ein Duplo-Haus, -Bauernhof mit Traktor und Autos und vielen verschiedenen Figuren.

Brettspiele: Bilderlotto in verschiedenen Ausführungen, verschiedene Memory-Spiele, Hier wohne ich, Aquarium-Spiele, Was passt zusammen?, Stapelmännchen, Tiere füttern, Rainbow-Land, Hämmerchen-Spiel, Blinde Kuh, Logolino, Quips, Meine ersten 6 Spiele, Tempo, kleine Schnecke, Mosaik, Steckspiel, Sticken ohne Nadel, Bilder-Domino, Clown-Anzieh-Spiel, Fädelspiel, 4 gewinnt, Türme bauen nach Farben und viele andere.

Die Spielregeln werden altersgemäß abgeändert.

Telefone: Original-Handys um telefonieren zu können wie die Eltern, Baby-Telefon.

Kugelbahnen: Drei verschiedene für kleine Autos und auch für Murmeln.  

Ein Abakus zum Zählen und Rechnen, am Anfang natürlich nur zum Schieben und Farben lernen.

Für die ganz Kleinen eine Motorikspirale und Rasseln.

Zum Toben:

Ein Bällchenbad mit ca. 300 Bällen.

Zwei kleine Planschbecken.

Ein Schaukelpferd.

Bälle in allen Variationen. Fußbälle, Greifbälle und einen großen dicken Gymnastikball zum Turnen.

Zum Sich-Zurückziehen:

Ein kleines Spielzelt als Ruhezone mit vielen Kuschelkissen.

Zur Sprachförderung:

Bewegungsspiele mit Gesang: Ich bin ein kleines Eselchen, Miezekatze tanze, Ich bin ein kleiner Tanzbär, Hoch im Himmel, unten auf der Erde, 10 kleine Zappelmänner, ein großer, ein runder, ein roter Luftballon, Wir Fröschelchen, Meine Hände sind verschwunden und viele Kinderlieder (traditionelle und moderne). Verschiedene CDs mit zusätzlichen Liedern.

Fingerspiele und Reime, die Sie selbst vielleicht noch aus Ihrer eigenen Kindheit kennen.

Jede Menge Bücher (mein Steckenpferd): Wimmelbücher, Pappbücher, Märchenbücher, Bücher mit Tierstimmen oder Musikinstrumenten-Tönen, Natur-/Tierbücher, Oster-, Weihnachtsbücher, Themenbücher, zum Teil mit Klappfenstern oder Schiebeseiten.

Spielzeug für "Draußen":

Fahrzeuge für "draußen": ein Laufrad und zwei Bobby-Cars, ein Anhänger, ein Kinderroller sowie ein Schlitten für die schneereiche Zeit, ein  Puppenbuggy und ein Lauflernwagen von Fisher-Price.

Sandspielzeug: Eimerchen, Siebe, Schaufeln, Förmchen aller Art, Trichter, Sand- und Wassermühle, Autos. Tipp: Kleine Joghurtbecher können als Sandförmchen von den Kindern besser gegriffen werden, als die flachen großen Förmchen.

Auf dem Kinderspielplatz vor dem Haus steht für die Kinder folgendes bereit:

ein großer Sandkasten (sauberer Sand und gepflegte Anlage),

2 Wipp-Fahrzeuge,

3 Schaukeln,

2 Rutschen,

1 Kinderspielhaus mit Klettermöglichkeit

2 Reckstangen 

 

Till und Fares mit fast drei Jahren

 

Musikalische Früherziehung

Anhand von einfachen kurzen Kinderliedern und Bewegungsspielen werden die Kinder in die Welt der Farben und Formen, der Zahlen und der Sprache eingeführt. Schon nach mehrmaligem Singen und Spielen machen die Kleinen mit Begeisterung mit.

Kreativ sein und Ausprobieren, Riechen, Hören und Erleben, Grenzen austesten und Erfahrungen sammeln . . . der Sinn kindlichen Spiels.   

 

Sophia liebt das Glockenspiel

Kuscheltierhaltung in der Wohnung?

Da ich aus Tierschutzgründen nichts von Tierhaltung in winzigen Käfigen halte, nur damit die Kinder etwas zum "Streicheln" haben, besuche ich lieber regelmäßig unseren beliebten Tierpark in Ohligs (www.solinger-vogelpark.de). Dort werden die Tiere liebevoll gepflegt und meine Tageskinder lernen eine Vielfalt von einheimischen und exotischen Tieren kennen. Besonders gerne besuchen sie die "Hoppel-Heide", gleich neben dem Streichelgehege.

Neben dem "Zoo" gibt es auch hier wieder zahlreiche Spielmöglichkeiten für den Nachwuchs, wie zum Beispiel

2 Schaukeln,

2 Rutschen, davon eine Wellenrutsche!

2 Spielhäuser,

1 Trampolin,

2 Wipptiere,

und natürlich einen Riesen-Sandkasten mit den dazugehörigen Eimerchen, Schaufeln, Sieben, Autos, Karren, Küchengeschirren.

 

 

   

 

Immer lustig ist es bei schönem Wetter im Solinger Vogel- und Tierpark am

Hermann-Löns-Weg. Dieser kleine Tierpark besteht nunmehr schon seit 90 Jahren!

 

 

   

 

 Wir lernen die verschiedenen Tiere kennen.