Betreuung gesucht?
Über mich
Hier betreue ich
Zeiten und Kosten
Referenzen I
Pädagogische Konzept
Mein Tagesablauf
Besonderheiten/ÖFIT
Fortbildungen
Bastelbuch
Fotobuch
Kontakt/Impressum
Datenschutz

 

 

Neben einer liebevollen Pflege und Betreuung ist es auch mein Ziel, die Kinder spielerisch auf den Kindergarten vorzubereiten. 

Zu meinen pädagogischen Schwerpunkten gehört die Unterstützung:

 -  der Sprachentwicklung: Singen,Vorlesen, Erzählen, Zuhören können   

 -  der Selbstständigkeit: Alleine Anziehen, Aufräumen, Hausarbeit

 -  des Selbstvertrauens: viel Lob, Erfolgserlebnisse durch Sport und

     eigene Leistung, Kontakt zu anderen Kindern

 -  des Sozialverhaltens: Teilen, Mithelfen, Abgeben

 -  der Feinmotorik: Puzzeln, Kneten, Basteln, Stecken, Schneiden

 -  der Grobmotorik: an der frischen Luft toben und spielen, klettern

 -  der Fantasie und Kreativität: Malen und Gestalten, Basteln 

Nicht zu vergessen - Freiraum für die Kinder - einfach mal spielen und ausprobieren, was man so alles machen kann zusammen.

Mein pädagogisches Konzept

Ich lege großen Wert auf viel Bewegung und Freispiel an der frischen Luft. Daher sind wir auch draußen, wenn es das Wetter zuläßt. Die Kinder sind es gewohnt und freuen sich jeden Tag darauf.

Zusätzlich findet Hallenturnen im OTV 88 zwei Mal wöchentlich statt. Auch das fördert die Motorik der Kleinen. Es macht ihnen großen Spaß, mit den anderen Ein- bis Dreijährigen zu rutschen, klettern, bauen, mit den weichen Bällen zu spielen und manchmal gibt es auch große Zelte, in denen man sich prima verstecken kann. Zu Beginn des Turnens sitzen wir in einem großen Kreis und singen unser Begrüßungslied, in dem jedes Kind persönlich beim Namen genannt wird. Zusätzlich singen wir noch ein Bewegungslied zum Mitmachen. - Zum Abschied gibt es wieder ein Abschiedslied. Alle Leute gehen jetzt nach Haus! ist der Klassiker in fast jeder Spielgruppe.

Je nach Alter biete ich den Kindern jeden Tag etwas anderes zu einem Thema an.

An einem Tag machen wir Musik. Dann werden alle Musikinstrumente herausgeholt und aufgebaut.

Am nächsten Tag sind Bälle angesagt oder die verschiedenen Bauklötze.

Dann wieder ist Puzzle-Tag, Mal- und Knet-Tag.

Vor dem Mittagessen wird ein Fingerspiel-Lied gesungen, dann nehmen wir uns bei den Händen und wünschen uns einen guten Appetit. Die Kleinen müssen ja erst einmal lernen zu warten, bis jeder sein Essen hat. Und wenn es noch zu heiß ist, singen wir noch ein Liedchen mehr.....

Bei älteren Kinder, ab ca. 2,5 Jahren, arbeite ich gerne mit dem "BUSSI-BÄR"-Heft von Rolf Kauka, der ersten wissenschaftlich empfohlenen Spiel- und Vorschule für Kinder von ca. 3-8 Jahren. 

Das Heft eigenet sich insbesondere sehr gut für die Sprachförderung und enthält zahlreiche Bastelideen und Lieder, Gedichte und kurze Geschichten - auch das Thema Sachkunde wird schon behandelt.   

 

   

Außerdem gibt es noch einen "Logolino"-Kasten (ähnelt dem LÜK-Prinzip) zur Schulung

- der Konzentration

- visuellen Wahrnehmung

- Beobachtung und Zuordnung

- des logischen Denkens.

Wie Sie hier sehen können, wird schon fleißig angemalt. Wir zählen auch die Treppenstufen beim Hinuntergehen bis 10. Sobald sie sicher sind im Hinauf- und Hinuntersteigen machen die Kinder gerne mit.