Betreuung gesucht?
Über mich
Hier betreue ich
Zeiten und Kosten
Referenzen I
Pädagogische Konzept
Mein Tagesablauf
Besonderheiten/ÖFIT
Außerdem
Fortbildungen
Bastelbuch
Fotobuch
Kontakt/Impressum
Datenschutz

 

 

Besonderheiten

- 2 öffentlich finanzierte Tagespflegeplätze von der Stadt Solingen (ÖfiT)

Ich biete über das Amt für Jugendhilfe der Stadt Solingen zwei öffentlich finanzierte Plätze für

U 3-Kinder an (ab dem ersten Lebensjahr). 


Was ist ein ÖfiT-Platz?

ÖfiT steht allen Eltern, deren Kinder ab 1 bis 3 Jahre alt sind, zu. Die Eltern zahlen einen einkommensabhängigen Elternbeitrag (ähnlich wie in der Kita) an die Stadt Solingen.

Die Anzahl der benötigten Betreuungsstunden können Sie seit dem 01.08.13 selbst festlegen. Der Arbeitsnachweis ist nicht mehr notwendig. - Bei Kindern unter einem Jahr gelten andere Regeln. -  

 


 

Weiteres:

- Erfahrungen als Mit-Betreuerin einer Spielgruppe vorhanden.

- Sprachförderung (Erzählen, Vorlesen, Pustespiele, Fingerspiele, Reime).

- Musikalische Früherziehung (Singen, Bewegungsspiele, Instrumente).

- Sauberkeitserziehung und Toilettentraining.

- Kinderturnen im Solinger Turnverein OTV 88 2x wöchentlich

- Vernetzung mit zwei anderen Kolleginnen zum gemeinsamen Erfahrungsausstausch und Spielen.

- Im Krankheitsfalle der Tagespflegeperson gibt es ein Vertretungsnetzwerk von Tagespflegepersonen in Solingen.

- Fotografien und Video-Clips auf einem USB-Stick für die Eltern.


- Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch über die Entwicklung des Kindes findet statt.

- Individuelle Angebote und viel Freispiel an der frischen Luft. 

- Ich bin selbstverständich Nichtraucherin.

- Ich halte in meiner Wohnung  k e i n e  Tiere. 

- Für Ausflüge verfüge ich über einen eigenen Pkw.

- Über die Betreuungszeit Ihres Kindes erstelle ich eine sogenannte Bildungsdokumentation

Darunter versteht man eine Darstellung der Entwicklung des Kindes in der Tagespflege

 

 

- Aufgrund der geringen Anzahl von zu betreuenden Kindern (2 Plätze) bin ich in der Lage, auf jedes

  Kind individuell einzugehen.

- Wald, Gärten, Tierpark, Teiche, große Spielflächen in der Umgebung, Spielplatz vor dem Haus.

 

In den Ferien besucht uns das SPIELMOBIL  (http://www.solingen.de/spielmobil/).

Das Highlight ist dann das große Hüpfkissen und die Kistenbahn für die Kinder. Daneben gibt es die Knetecke, viele verschiedene Fahrzeuge zum Ausprobieren und das Fußballfeld. Stapelbecher, Bälle, Schaukelkegel und andere Dinge sind für die Kleinsten interessant.  

- Mein Ziel ist es, den Kindern Fürsorge für lebende Wesen und Freude am Aufenthalt in der Natur zu  vermitteln.

- In der Kita sollen sie sich später selbstbewusst und sozial verhalten.

- Das Interesse am spielerischen Lernen beibehalten durch interessante Spielgestaltung.

- Konzept: Hilf mir, es selbst zu tun, aber unterstütze mich, wenn ich danach verlange